Vitamin D – Der Mangel in den dunklen Monaten

Vitamin D – Der Mangel in den dunklen Monaten

Im Winter kommt es nicht selten vor, dass wir einen Vitamin-D-Mangel haben. Meist entsteht der Mangel dann, wenn unsere Haut zu selten der Sonne ausgesetzt ist. Unser Körper braucht dieses UV-Licht, um Vitamin D3 zu produzieren. Im Winter halten wir uns oft in geschlossenen Räumen auf und gehen kaum ins Freie. Aber auch eine Mangelernährung kann Ursache sein. Manches mal ist es auch krankheitsbedingt. Falls Du also noch andere Beschwerden hast oder durch diese Tipps keine Besserung erlangst, dann solltest Du zusätzlich zu einem Arzt gehen. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann seinen Vitamin D Gehalt auch messen lassen. Das geschieht mittels eines Bluttests. Dieser misst die Vitaminbestandteile im Blutserum. Vitamin D ist wichtig für unsere Knochengesundheit, unser Herz-Kreislauf-System, unsere Nerven, das Immunsystem, die Muskulatur und unsere Haare. Da eigentlich jede Zelle unseres Körpers über Vitamin-D-Rezeptoren verfügt, ist Vitamin D daher eine Grundlage zur Funktion unsere Zellen. Symptome können demnach Leistungsschwäche, Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Haarausfall, Immunschwäche, eine erhöhte Infektanfälligkeit, Muskelschwäche, Gliederschmerzen, Migräne oder Knochenschmerzen sein. Bei einem Vitamin-D-Mangel ist es daher sehr wichtig sich eine ideale Kombination von Ernährung und Aufenthalt im freien zu gönnen. 

Die Ernährung macht hierbei jedoch nur einen kleinen Teil aus. Ca. 80% bis 90% unserer Vitamin-D Reserven stellt uns Sonne zur Verfügung. Dabei reichen schon 5-15 Minuten pro Tag, um die körpereigene Vitamin D Produktion anzuregen. Die Differenz kann man dann mit bewusster Ernährung auffüllen. Dabei enthalten nur wenige Lebensmittel Vitamin D.

 

Die meisten D Vitamine liefern fettreiche Fische, wie Makrele, Lachs und Hering. Auch in den leckeren Avocados befindet sich eine Menge Vitamin D. Etwas weniger Vitamin D dagegen befindet sich in Eiern und Leber. Einen geringen Gehalt an Vitamin D haben auch Pilze und Milchprodukte

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen